Ovalblättriger Liguster - (Ligustrum ovalifolium) Wurzelware / 60-90 cm hoch, 2-3 Triebe

Artikelnummer: b18860491

Der ovalblättrige Liguster gehört zu den schönsten immergrünen Liguster. Er hat schöne dunkelgrüne längliche
Blätter und von Juni bis Juli zieren weiße Blütenrispen die Hecke. Nach der Blüte bilden sich kleine schwarze
Beeren, die aber auf keinen Fall für den Verzehr geeignet sind.

Der Ligustrum ovalifolium ist eine schnellwachsende Heckenpflanze die eine Höhe von bis zu 3 Meter erreichen kann.

Bei jährlichem Rückschnitt werden keine Blüten und Beeren gebildet.

Diese Heckenpflanze fühlt sich sowohl in der Sonne als auch im Schatten sehr wohl.

 

Kategorie: Liguster (Ligustrum)


1,10 €
pro 1 Stück

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 1,29 €
(Sie sparen 14.73%, also 0,19 €)
sofort verfügbar

Lieferstatus: 6 - 8

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Beschreibung

Wissenswertes über Ovalblättriger Liguster (Ligustrum ovalifolium)

 

 

Der Liguster ist eine Gattung aus der Familie der Ölbaumgewächse. Es gibt sowohl immergrüne als auch laubabwerfende Liguster-Arten. Da sie uns einen schönen Sichtschutz bescheren sind besonders die immergrünen Arten bei uns besonders beliebt und werden gerne als robuste und leicht zu pflegende Hecke gepflanzt. Auch die laubabwerfenden Arten sind jedoch durch ihre starke Verzweigung so dicht, das sie ebenfalls einen durchaus guten Sichtschutz bieten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wuchsbild und Schnittpflege

 

Die festen aber dennoch biegsamen Zweige des ovalblättrigen Ligusters  wachsen aufrecht und werden von vielen, oval geformten Blättern geschmückt, die eine Länge von bis zu 8 cm erreichen, also etwas größer werden, als die des Liguster 'Atrovirens'.  Sie sitzen gegenständig an kurzen Stielen und glänzen sattgrün. Zum Herbst und zum Winter verfärben sie sich gern in den verschiedensten Gelb- und Bronzetöne.. Dieser Liguster behält sein Laub über den Winter und wird daher als wintergrün bezeichnet. Lediglich in sehr harten Wintern kann es sein, daß der ovalblättrige Liguster seine Blätter vor dem Winterende abwirft, denn er ist nicht ganz so winterfest wie der Schwarzgrüne Liguster 'Atrovirens'. Spätestens zum Ende des Winters wirft er sein Laub ab, ehe er jedoch schon im April wieder neu austreibt, um sich schnell ein neues, frisches Blätterkleid zuzulegen.

Die Blattoberfläche ist glatt, etwas ledrig und unbehaart. Im Frühsommer bilden sich die gelblich-weißen Blütenrispen, die einen attraktiven Farbkontrast zum sattgrünen Laub bilden und einen dezenten Duft verströhmen. Dieser lockt auch viele Insekten wie z.B. Bienen und Schmetterlinge an.  Aus den befruchteten Blüten wiederum bilden sich im Spätsommer dunkle, schwarze Beeren, die ebenfalls ein schöner Heckenschmuck sind. Da die Beeren als leicht giftig gelten, sind sie für den menschlichen Verzehr nicht geeignet. Vögel jedoch schätzen die etwa erbsengroßen Früchte nach dem Winter als wertvolle Nahrung. Die Bildung der Blüten und der Beeren kann jedoch durch regelmäßigen Schnitt auch unterdrückt werden. 

 Eine besondere Eigenschaft des Ligusters ist seine Schnellwüchsigkeit, welche ihn zur beliebten Heckenpflanze prädestiniert, schenkt er uns doch einen schnellen, natürlichen Sichtschutz. In wenigen Jahren erreicht er eine Höhe von bis zu 5 Metern, wobei er jedes Jahr bis zu 60 cm wächst. Wichtig ist ein regelmäßiger Schnitt, um seinen robusten, aufrechten Wuchs unter Kontrolle zu halten und einen dichten, eng verzweigten Wuchs zu fördern. Liguster verträgt auch einen kräftigen Rückschnitt bis ins alte Holz problemlos. Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist Mitte bis Ende Juni, da die Pflanzen hier eine Wachstumspause einlegen. Sie sollten jedoch darauf achten, nicht bei Trockenheit oder großer Hitze zu schneiden. Ein zweiter Schnitt kann Mitte/Ende Septemer erfolgen. Wie bei den meisten Heckenpflanzen empfiehlt  es sich auch bei der Ligusterhecke darauf zu achten, die Hecke in leicht konischer Form zu schneiden, das heißt, daß die Hecke im unteren Bereich breiter ist als oben. Hierdurch soll mehr Licht diesen Teil der Hecke erreichen und durch stärkeren Neuaustrieb ein Verkahlen verhindert werden.

Der Liguster ist zwar durch die vorgenannten Eigenschaften eine ausgezeichnete Heckenpflanze, eignet sich jedoch auch blendend als einzeln gepflanzter Strauch.  Durch seine hervorragende Schnittfestigkeit und seinen dichten Wuchs, ist es auch möglich, einen Formschnitt vorzunehmen, und so ganze besondere Effekte zu erzielen und echte Hingucker im Garten zu schaffen.

 

 

 

 

Standortbedingungen

 

Ligustrum ovalifolium ist äußerst anspruchslos und genügsam. Er gedeiht auf praktisch jedem Gartenboden gut, freut sich jedoch über ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis. Er akzeptiert sowohl Halbschatten als auch einen vollsonnigen Standort. Extrem feuchte Böden mag der ovalblättrige Liguster nicht so gern. Ligustrum ovalifolium ist auch in der Lage, Trockenperioden problemlos zu überstehen, da er relativ wenig Wasser benötigt. Obwohl er keine Probleme mit Trockenheit hat, können Sie trotzdem gern eine Mulchschicht im Wurzelbereich ausbringen. 

Sein flaches, dicht verzweigtes Wurzelwerk schützt den Boden vor Erosion, wodurch sich der Liguster zum Beispiel auch hervorragend eignet, um Hänge zu befestigen.

 

 Artikelinformationen

Wuchscharakter Aufrecht, dicht
Wuchshöhe/-breite
300 - 500 cm hoch werdend; 200 - 300 cm breit werdend
Wuchsgeschwindigkeit pro Jahr
40 - 60 cm
Blattform/-farbe länglich; Grasgrün
Blütenform/-farbe Aufrechte Rispen; Weiß
Blühzeit

Juni - Juli

Fruchtform/-farbe Rund, erbsengroß; Schwarz
Standortanspruch Licht & Boden Sonne - Schatten; Normaler Gartenboden
Winterhärte Sehr gut winterhart
Immergrün Ja
Lebensdauer Mehrjährig
Schnitt Sehr gut schnittverträglich
Verwendung Hecke

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.